Wir haben Corona- statt Osterferien. Wir sitzen in der Wohnung und auf dem Balkon statt am See oder im Urlaub. Damit es uns nicht langweilig wird oder wir zum stressigen neuen Alltag einen Ausgleich finden, habe ich in der neuen Folge „Covid allein zu Haus“ etwas ganz Besonderes für euch. Ich verrate euch, wie ihr trotz Quarantäne in den Zoo gehen könnt, wo ihr die niedlichste WG der Welt findet und wie ihr euch einen echten Tiger ins Wohnzimmer zaubern könnt.

Reinhören: Folge 13 | Süße Pinguin-WG, virtuelle Zoobesuche und Tiger im Wohnzimmmer

24 Stunden Pinguine live dank Pocket Penguins

Ich dachte, meine Familie sei toll. Aber da kannte ich die Pocket Penguins noch nicht. Wie niedlich sind die denn bitte?! Die Pocket Penguins leben in der California Academy of Science und vergnügen uns die Corona-Zeit. Weil wir gerade weder in den Zoo noch in den Urlaub fliegen dürfen, haben wir nur wenig Gelegenheiten, Pinguine während ihres Alltags zu beobachten. Doch diese kleinen Tierchen haben ihre eigene App und das ist wirklich sensationell.

Wenn ihr euch die App auf euer Handy geladen habt, geht’s auch schon los: der Livestream ins Pinguin-Zuhause. Ihr könnt dabei aus drei Kameraperspektiven wählen und den schwarz-weißen Tollpatschen 24 Stunden am Tag zuschauen, wie sie schwimmen, essen und neue, kleine Pinguine machen. Zweimal am Tag beantworten Biologen der California Academy of Science übrigens auch Fragen der virtuellen Besucher.

Mein persönliches Highlight war übrigens, als die Herrschaften aus Kalifornien ihre App jüngst auf die Apple TV zur Verfügung gestellt haben. Wer das zu Hause hat, der kann sich die Pinguin-WG sogar auf den Fernseher werfen. Bestes Unterhaltungsprogramm in Zeiten wie diesen!

Livecams in den Zoo von Edinburgh

So ähnlich wie in der Pinguin-WG in den USA geht es auch im Zoo von Edinburgh zu: Hier finden sich ebenfalls Livekameras und zwar im Gehege der Pandas, der Tiger, der Pinguine und der Koalas. Mal Hand aufs Herz, bei den Koalas schauen wir jetzt öfter rein, denn die haben wirklich einen noch langweiligeren Tag als wir. Ein kleiner Trost während Corona! Wem gefällt, was er sieht, der kann dem schottischen Zoo auch eine kleine Spende da lassen. In jeder Webcam findet ihr einen Button, mit dem ihr quasi via SMS ganz einfach einen Betrag eurer Wahl an den Zoo überweisen und ihn somit in dieser schweren Zeit unterstützen könnt.

Tierpark Hellabrunn in München mit virtuellen Mega-Paket

Auch in Deutschlands haben sich manche Zoos etwas Tolles einfallen lassen, um ihre Tiere und Besucher auch während der Schließzeiten aufgrund von Covid-19 bei Laune zu halten. In München gibt’s gleich mehrere Angebote, über die sich Tierfreunde freuen dürfen.

Webcams in verschiedenen Gehegen

Anders als in Edinburgh kann man den Tieren in Hellabrunn zwar nicht in Bewegtbild auflauern, aber mit Fotos von den Webcams aus verschiedenen Gehegen. Alle fünf Sekunden aktualisieren sich die Motive im Gehege der Mähnenrobben, der Flamingos und der Elefanten. Bei den Elefanten sind wir quasi live im Elefantenhaus, aber auch im Außengehege mit dabei.

Podcast „Mia san Tier“ aus dem Zoo Hellabrunn

Außerdem gibt’s in München den ersten Zoo-Podcast direkt wirklich aus dem Zoo selbst. Die beiden Münchner Journalisten Tina Gentner und Mischa Drautz erzählen in „Mia san Tier“ spannende Geschichten und Hintergrundinfos aus Hellabrunn und kuriose Highlights aus der ansässigen Tierwelt.

Täglich Neues aus dem Zoo bei Instagram

Auf der Instagram-Seite des Tierpark Hellabrunn werden außerdem täglich neue Geschichten, Fotos und Videos aus dem Zoo gepostet. In den Story-Highlights findet ihr das Ganze sogar als eigene Rubrik: „Hellabrunn für zu Hause“. So seid ihr stets auf dem aktuellen Stand, was bei den Tieren gerade so los ist, wer wie in den Frühlings gestartet ist, ob wirklich schon alle wieder aus dem Winterschlaf erwacht sind und wo sich bereits Nachwuchs ankündigt.

Ganz virtuell in den Hamburger Zoo

Ihr wollt euch nicht einfach nur Videos und Fotos von euren liebsten Tierchen anschauen, sondern so richtig in den Zoo? Das geht aufgrund von Corona natürlich gerade nicht. Aber recht nah dran kommt ein Angebot des Tierpark Hagenbeck in Hamburg. Der Zoo hat seine Türen nämlich für Google Streetview geöffnet. Das heißt, dass alle Wege durch den Zoo einfach von Google aufgenommen wurden und wir nun fröhlich virtuell durch Hagenbeck spazieren können. Den Rundgang gibt’s bei Google Streetview, klickt euch mal durch den Zoo durch!

Wilde Tiere in der Wohnung dank Google 3D

Apropos Google: Was ist noch cooler, als sich Tiere im Zoo anzuschauen? Richtig! Sich die Tiere nach Hause zu holen. Was erstmal völlig unmöglich klingt, wird dank Google jetzt Realität. Besser gesagt virtuelle Realität. Ihr könnt euch wilde Tiere ganz easy in euer Wohnzimmer oder in eure Küche stellen und müsst dabei noch nicht mal Angst haben, gebissen zu werden.

Das geht dank eines tollen Features in der Google Suche. Allerdings nur mit einem Handy, das heißt, ihr solltet auf eurem iPhone oder Android-Gerät googeln. Voraussetzung ist, dass euer iPhone bereits mit iOS 11 oder mehr läuft, denn ab da hat Apple das AR-Feature automatisch mit drin. Die Android-Nutzer können sich im Google Play Store die App „ARCore“ runterladen und installieren. Das Ganze funktioniert ab Android 7.0.

Und so geht’s: Ihr gebt einen Tiernamen bei Google ein, zum Beispiel „Tiger“. Dann scrollt ihr die Suchergebnisse durch bis zum Eintrag „Tier in Lebensgröße: Lust auf ein Treffen? In 3D ansehen“. Anklicken, warten, staunen. Denn zack, steht das Tier direkt in eurem Zimmer.

Insgesamt 33 Tiere könnt ihr euch inzwischen dank der VR-Funktion von Google anschauen. Viel Spaß damit! Bei uns zu Hause bedeutete diese Funktion mehrere Abende lang beste Unterhaltung für die ganze Familie. Anbei eine kleine Liste, mit welchen Tieren es funktioniert (bitte genau so in die Suchleiste bei Google eingeben):

  • Adler
  • American Shorthair (Katze)
  • Armflosser
  • Bär
  • Ente
  • Französische Bulldogge
  • Gepard
  • Golden Retriever
  • Hai
  • Hausziege
  • Hirsch
  • Hund
  • Katze
  • Leopard
  • Löwe
  • Macaw
  • Mississippi Alligator
  • Mops
  • Oktopus
  • Pferd
  • Pinguin
  • Pony
  • Riesenpanda
  • Rottweiler
  • Schildkröte
  • Schlange
  • Stacheligel
  • Tiger
  • Waschbär
  • Wolf

Wie erlebt ihr eure Corona-Ferien? Welche Tricks habt ihr für euren Alltag bereits entdeckt und was macht euer Leben derzeit leichter? Teilt eure Ideen und Erfahrungen gern mit mir hier in den Kommentaren, auf meiner Facebook-Seite oder auch sehr gern bei Instagram! Ich freu mich auf einen regen Austausch mit euch! Außerdem würde ich mich freuen, wenn ihr mir bei iTunes 5 Sterne für meinen Podcast geben würdet und eine kleine Bewertung schreiben, falls euch gefällt, was ihr hört!




Hat euch der Podcast gefallen? Dann würde ich mich wahnsinnig über eine Bewertung von euch bei iTunes freuen! 5 Sterne für ein Halleluja, damit auch andere Menschen auf den Podcast „Covid allein zu Haus“ aufmerksam werden. Vielen Dank dafür!