Covid allein zu Haus | Folge 16: Interview mit Beziehungsexpertin Hilde Fehr

Corona ist da. Immer noch. Das bedeutet auch, dass wir seit Wochen in dieselben Gesichter blicken: Das unserer Kinder, das unseres Partners und vor allem unser eigenes. Das trübt beiweilen die Stimmung und wirkt sich negativ auf unser Befinden aus. Warum diese Zeiten so anstrengend für uns sind, wie wir uns daran hindern können, aus dem Nichts auszuflippen und was Beziehungen eigentlich so wichtig macht, hat mir Beziehungsexpertin Hilde Fehr im Interview verraten. Freut euch auf eine neue Folge „Covid allein zu Haus“!

Es sind verrückte Zeiten, in denen wir gerade leben. Habt ihr die Wochen mitgezählt, die wir uns nun schon zu Hause aufhalten? Wisst ihr noch, wie lange ihr bereits in Quarantäne seid? In all dieser Zeit durften und mussten wir einiges über uns lernen: Wie unser Alltag unter neuen Gegebenheiten funktioniert, wie wir unsere Arbeit und unser Business umstrukturieren und neu organisieren müssen, wie wir unsere Kinder bespaßen oder es ganz ohne Kinder oder Partner schaffen, mit uns allein zu sein.

Corona und das Zwischenmenschliche: Es leidet. Wir auch.

Wir wurden zu Meistern des Meisterns und erleben nun am eigenen Leib, was es heißt, ein Leben außerhalb des Gewohnten zu führen. Ein Stück weit haben wir uns daran gewöhnt. Gut, mussten wir auch. Doch in manchen Punkten ist es keine Frage des Gewohntseins, ob etwas funktioniert oder nicht. Dazu zählt etwa das Zwischenmenschliche in Zeiten wie diesen. Wie wir uns gegenüber anderen Menschen während der Corona-Krise verhalten, ist ein ganz eigenes Thema. Womit wir aber alle konfrontiert sind, ist das Leben innerhalb der eigenen vier Wände.

Ob wir eine ganze Familie managen müssen, als Paar zusammenleben oder ganz allein unser Dasein fristen: Es ist eine große Herausforderung, in dieser Zeit mit sich selbst und den hauseigenen Mitbewohnern zurecht zu kommen. Mütter machen sich aktuell Vorwürfe machen, dass sie von ihren eigenen Kindern genervt sind und Themen wie Basteln oder Home Schooling gern aus ihrem Leben streichen würden. Paare gehen sich wegen Kleinigkeiten auf den Geist und streiten sich über Dinge, die eigentlich nicht einmal der Rede wert wären. Singles hingegen wünschten vielleicht, sie hätten jemanden, den sie ab und zu in die Wüste schicken wollten.

Hilde Fehr gibt Tipps für die Beziehung, mit der Familie, aber auch sich selbst

Umso wichtiger ist es in diesen Tagen, dass wir uns vergegenwärtigen, warum wir derzeit so fühlen wie wir fühlen und so reagieren wie wir reagieren. Eine Frau, die genau weiß, wie wir heile und geliebt durch die Corona-Krise kommen, ist Hilde Fehr. Hilde Fehr ist systemischer Business Coach und ausgebildete Lebensberaterin und hat sich auf Selbstwert-, Single- und Paar-Coaching spezialisiert. In einem wirklich herzlichen Interview für meinen Podcast „Covid allein zu Haus“ verrät sie uns, wie wir in dieser Zeit wieder zu uns selbst finden, was unsere Liebsten erträglicher macht und worin die meisten Probleme zwischen Paaren wirklich herrühren.

Das Interview könnt ihr euch im Podcast anhören oder hier als Video anschauen:

Nicht vergessen: Wir freuen uns über eure Kommentare! Wie erlebt ihr diese Zeit? Worin liegen eure Beziehungsprobleme begründet? Und die wichtigste Frage aus dem Interview gleich angeschlossen: Wie reagiert ihr eigentlich auf Komplimente?

Hinterlasst mir sehr gern einen Kommentar oder lasst uns gemeinsam auf meiner Facebook-Seite oder in meinem Instagram-Kanal austauschen. Wer von euch Interesse an Hilde Fehrs Techniken, ihrem Wissen um Beziehungen und Selbstwert oder ihrem neuen Buch hat, findet alle wichtigen Infos auf Hildes Website.



Hat euch der Podcast gefallen? Dann würde ich mich wahnsinnig über eine Bewertung von euch bei iTunes freuen! 5 Sterne für ein Halleluja, damit auch andere Menschen auf den Podcast „Covid allein zu Haus“ aufmerksam werden. Vielen Dank dafür!